31. Januar 2023
Keine ARD mehr auf der IFA
ard, watch tv, the first-1267087.jpg

Die ARD beendet ihr Engagement auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin. Das haben die Intendanten gestern auf ihrer Sitzung in Potsdam beschlossen. Stattdessen wird die ARD das Auftreten auf der re:publica ab 2023 ausbauen.

ARD-Vorsitzender Tom Buhrow: „Wir treiben die Reformen in der ARD weiter voran und setzen unsere Priorität im Digitalen. Dafür müssen wir uns auf andere Bereiche fokussieren und Mittel umschichten. Die ARD war über viele Jahre gerne zu Gast bei der IFA und hat sich dort dem Publikum präsentiert. Nun ist die Zeit für neue Dialogformate, um unmittelbarer und kontinuierlich mit allen Menschen im Gespräch zu bleiben.“

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.