Deutsche Bahn stellt wegen Unwetterwarnung Betreib ein

Wegen des Orkantiefs «Zeynep» gibt es eine erneute Unwetterwarnung. Die Deutsche Bahn stellt deswegen in der Nordhälfte den Regional- und Fernverkehr ein. Meteorologen sagen bis Montag stürmisches Wetter voraus.

Reisende in der Nordhälfte Deutschlands müssen sich auf erhebliche Einschränkungen einstellen. Die Deutsche Bahn kündigte an, den Regionalverkehr in sieben Bundesländern im Laufe des Tages einzustellen. In Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Hamburg, Bremen, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern wird demnach kein Regionalzug mehr fahren. Darüber hinaus wird laut Bahn in Teilen von Nordrhein-Westfalen der Regionalverkehr gestoppt. Zudem wird es nach Auskunft der Bahn nördlich von Dortmund, Hannover und Berlin keinen Fernverkehr mehr geben.

Wer kann, solle Reisen mit der Bahn vom späten Nachmittag auf einen früheren Zeitpunkt vorziehen, empfahl die Deutsche Bahn. Fahrgäste können ihre für den Zeitraum von Donnerstag bis Sonntag gebuchten Fahrkarten bis zum 27. Februar flexibel nutzen oder kostenfrei stornieren, wenn sie Reisen wegen des Sturms verschieben. Die Deutsche Bahn erwartet bis einschließlich Samstag Verspätungen und Zugausfälle.